Zum Hauptinhalt springen

Ihr Warenkorb

Kostenloser Versand ab. € 100,- | Same Day - Versand von Bestellungen vor 16 Uhr | 100% Zufriedenheitsgarantie | 30 Tage Rückgaberecht

6 Tipps gegen Schlieren an den Fenstern

6 tips tegen strepen op de ramen

Damit Sie viel Freude an der Reinigung mit den iZi-Clean Tüchern haben, haben wir eine Reihe von Tipps, um Schlieren auch bei Sonnenschein zu vermeiden.

Tipp 1. Gut auswringen
Wringen Sie das Tuch gut aus, sonst hinterlässt das überschüssige Wasser, das sich noch im Tuch befindet, deutlich sichtbare Streifen. Besonders wenn die Sonne auf die Fenster scheint, sieht man diese Wasserspuren.

Es ist sehr wichtig, dass die Tücher sehr gut ausgewrungen werden. Aber wie macht man das. Um herauszufinden, ob Sie tatsächlich gut ausgewrungen haben oder nicht, können Sie Folgendes tun.




Nachdem Sie das Tuch von Hand ausgewrungen haben, können Sie es anschließend mit einem Hahn wieder auswringen. Wickeln Sie das Tuch mit der langen Seite um den Wasserhahn und drehen Sie das Tuch so weit wie möglich, damit sich das Tuch feucht und nicht nass anfühlt. Hinweis: Beim Wenden der kurzen Seite verbleibt zu viel Wasser im Tuch. Das präzise Auswringen mit Hilfe eines Hahns verhindert, dass das Tuch zu nass wird und Wischspuren hinterlässt. Diese werden dann durch die Sonne und auch durch Stoffe (siehe Tipp 2) verstärkt und sind gut sichtbar.


Tipp 2. Stoffe in der Luft
Wringen Sie das Tuch gut aus. Da keine nassen Wischspuren zurückbleiben, können sich nach einiger Zeit keine Substanzen auf den Wischspuren absetzen. Gerade wegen der Sonne sind Feuchtwischspuren in Kombination mit Stoffen bei Sonnenschein deutlich sichtbar. Es kann sogar einen Tag später sichtbar sein, wenn Sie in einer staubigen Nachbarschaft wohnen, in der beispielsweise gebaut wird oder viel Autoverkehr herrscht. 

Ein gutes Beispiel dafür ist das Auto. Schaut man sich das Auto einen Tag später nach dem Waschen in einer Waschanlage an, sieht man bereits Stoffe am Auto. Auch nach ein paar Stunden wird das Auto noch ordentlich vor der Tür gewaschen. Dies hängt vollständig von externen Faktoren ab. Mit gutem Auswringen können Sie dieses Problem im Handumdrehen lösen.

Tipp 3. Verölte Fenster
Stellen Sie sicher, dass das Tuch sauber ist. Wenn der Stoff oder die Fenster fettig sind, entstehen Schlieren und sind bei Sonnenschein gut zu erkennen.

Das Tuch kann fettig sein, wenn Sie beispielsweise zuerst eine fettige Küche gereinigt haben. Oder die Fenster können vom Rauchen, Kochen oder den jahrelang verwendeten Reinigungsmitteln fettig sein. 

Die Lösung besteht darin, zuerst die Fenster innen zu waschen und zu entfetten. Die Fettschicht (mit bloßem Auge nicht immer sichtbar) kann durch Reinigungsmittel verursacht werden. Diese können Sie mit Reinigungsessig reinigen. Manchmal dauert es länger, alle oder die meisten Chemikalien zu entfernen. Leider funktioniert das manchmal nicht und man hat eine Art Dunst an den Fenstern.

Manchmal ist es reines Pech, dass die Scheiben Schmutzflecken aufweisen. Dies ist sehr selten der Fall. Dafür haben wir leider weder eine Erklärung noch eine Lösung. iZi-Clean Tücher können bekanntlich viel, aber leider nicht alles. -)

Nachdem Sie nun wissen, warum Streifen sichtbar sind, wenn die Sonne auf die Fenster scheint, Sie aber immer noch nicht richtig auswringen können, können Sie die folgende alternative Methode verwenden (siehe Tipp 4).

Tipp 4. Fenster besprühen
Besprühen Sie die Scheiben leicht mit Wasser und trocknen Sie sie anschließend mit einem trockenen iZi-Clean-Tuch. So vermeiden Sie ein Auswringen und können sicher sein, dass das Tuch nicht zu nass ist. 

Diese Arbeitsweise ist auch ideal für Menschen, die aufgrund von beispielsweise Muskelerkrankungen oder -verletzungen weniger kraftvoll in ihren Händen sind. Das Auswringen erfordert einiges an Kraftaufwand für unsere Hände und Handgelenke. Mit Hilfe eines Krans können Sie es stark entlasten. Und MMit Hilfe des Sprühens können Sie Ihre Hände und Handgelenke vollständig von Schmerzen befreien.

Tipp 5. Mit Essig besprühen
Sie können auch Reinigungsessig in die Sprühflasche geben, um die Fenster richtig zu entfetten und zu desinfizieren.

Tipp 6. Fenster vorwaschen
Sind die Fenster zu stark verschmutzt oder sind zu viele Sandkörner vorhanden, müssen Sie zuerst die Sandkörner mit einem Schwamm oder einem anderen Tuch entfernen, damit das iZi-Clean Tuch den nächsten Gegenstand nicht zerkratzt. 

Die Vorwäsche gilt für fettige Innenscheiben, aber auch für die Dunstabzugshaube. Entfetten Sie zuerst mit einem anderen Tuch, damit sich das Fett nicht weiter auf den folgenden Gegenständen ausbreitet. 

 

Wenn Sie einen Tipp haben, würden wir uns freuen, ihn zu hören. Wir wünschen Ihnen mit diesen Tipps viel Freude beim Putzen.

 

Warum sollte kein Flüssigwaschmittel verwendet werden?

Denn Flüssigwaschmittel enthält fettige Rohstoffe, wodurch eine Art Fett/Schutzschild am Tuch haften bleibt. Das bedeutet, dass das Tuch beispielsweise keinen direkten Kontakt mit den Glaswaren haben kann. 

Leider sind streifenfreie Ergebnisse nicht garantiert, im Gegenteil. Um die Funktion der Tücher nicht zu behindern, sollte auf Flüssigwaschmittel verzichtet werden.

Was tun, wenn die Tücher mit Flüssigwaschmittel gewaschen wurden? 
Sie können die Tücher zum Entfetten mit Essig waschen / spülen, dies hilft oft, dass die Tücher so funktionieren, wie sie sollen 😉.

Weiterlesen

Streepvrij schoonmaken

Streifenfreier Reinigungsspaß mit den iZi-Clean Mikrofasertüchern!

Gebruiksaanwijzing iZi-Clean doeken

Bedienungsanleitung iZi-Clean Tücher

de